Freitag, 13. März 2020

Protestmarsch für Demokratie in Thailand

Erstmals seit dem Militärputsch in Thailand vor knapp sechs Jahren sind in Bangkok am Freitag Hunderte Demokratieanhänger zu einem Protestmarsch auf die Straße gegangen. Mit schwarzen T-Shirts als Symbol der Trauer um die Demokratie marschierten die Demonstranten in Richtung des Parlamentsgebäudes und forderten den Rücktritt der militärnahen Regierung unter Ex-Armeechef Prayut Chan-O-Cha.

Demonstranten fordern Rücktritt der Regierung unter Prayut Chan-O-Cha.
Demonstranten fordern Rücktritt der Regierung unter Prayut Chan-O-Cha. - Foto: © APA (AFP) / ROMEO GACAD
Protestversammlungen hatte es in den vergangenen Wochen an mehreren Universitäten gegeben, doch war es das erste Mal seit Jahren, dass Demonstranten durch die Stadt marschierten. Angefacht wurde der Protest durch die Auflösung einer prodemokratischen Oppositionspartei Ende Februar.

Das Militär hatte sich 2014 in Thailand an die Macht geputscht. Aus einer von Betrugsvorwürfen überschatteten Parlamentswahl vor einem Jahr ging Ex-Armeechef Prayut als Sieger hervor. In den vergangenen knapp 90 Jahren gab es in dem südostasiatischen Land zwölf erfolgreiche Militärputsche.

apa