Samstag, 20. Mai 2017

Protestmarsch gegen Rassismus in Bozen

Wie auch in anderen italienischen Städten hat am Samstagnachmittag in Bozen ein Protestmarsch der Antifa gegen Rassismus und Ausbeutung der Arbeiter und Migranten stattgefunden.

Am Samstagnachmittag hat in Bozen ein Protestmarsch gegen Rassismus und Ausbeutung der Arbeiter und Migranten stattgefunden.
Badge Local
Am Samstagnachmittag hat in Bozen ein Protestmarsch gegen Rassismus und Ausbeutung der Arbeiter und Migranten stattgefunden. - Foto: © shutterstock

An dem Protest haben etwa hundert Personen teilgenommen, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtet. Der Marsch startete am Bozner Bahnhof und führte am Waltherplatz vorbei bis in die Gassen des Zentrums.

Die Teilnehmer trugen Spruchbänder mit der Aufschrift „Es gibt nur zwei Rassen: Ausbeuter und Ausgebeutete“ und gaben Parolen gegen Rassismus von sich.

An der Protestaktion haben außerdem Mitarbeiter der Firma Glas Müller teilgenommen, um, wie sie sagten, „das Recht sich gegen die Unterdrückung zu äußern“ zu verteidigen.

Der Protestmarsch wurde von zahlreichen Sicherheitsleuten bewacht.

stol/lcm

stol