Dienstag, 12. April 2022

Rai-Koordinator Perwanger verabschiedet sich

Über 16 Jahre hat Markus Perwanger das Amt des Koordinators von Rai Südtirol bekleidet. Als solcher hat er sich am Dienstag bei der Landesregierung in den Ruhestand verabschiedet.

Als langjähriger Rai-Koordinator hat sich Markus Perwanger (Bildmitte) heute bei der Landesregierung verabschiedet. Im Bild auch (v.l.) Landesrat Philipp Achammer, Landesrat Arnold Schuler und Landeshauptmann-Stellvertreterin Waltraud Deeg sowie (v.r.) Landeshauptmann-Stellvertreter Daniel Alfreider, Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer und Landeshauptmann Arno Kompatscher. - Foto: © LPA/Fabio Brucculeri

2006 trat der damalige Chefredakteur Markus Perwanger die Nachfolge von Rudi Gamper als Koordinator des Senders Bozen der Rai an. Mittlerweile hat der Sender nicht nur mit Rai Südtirol einen neuen Namen, sondern auch mehr Personal und mehr Sendezeit. Nach 16 Jahren an der Spitze des öffentlich-rechtlichen deutschsprachigen Senders hat sich Markus Perwanger am Mittwoch bei Landesregierung und Landeshauptmann Arno Kompatscher verabschiedet.

Der scheidende Rai-Südtirol-Koordinator Perwanger betonte, er sei dankbar dafür, dass er zuerst als Chefredakteur und dann als Koordinator die Medienwelt in Südtirol wesentlich mitgestalten durfte. Er habe in seiner Position das Land Südtirol in all seinen Besonderheiten und in seiner Vielfalt kennen lernen können. „Dabei war mein Leitspruch 'Je mehr Südtirol, desto besser'“, sagte Perwanger.

Dank für den langjährigen Einsatz

Im Namen der Landesregierung bedankte sich Landeshauptmann Kompatscher bei Perwanger für den langjährigen Einsatz und unterstrich die Bedeutung der Medienvielfalt und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

„Markus Perwanger ist es gelungen, in einer Zeit gesellschaftlicher und technologischer Veränderungen, ja Umbrüche, das Ruder fest in der Hand zu halten. Als Koordinator war Perwanger stets bemüht, einen guten Ausgleich zwischen dem Betrieb Rai und den besonderen Bedürfnissen unseres Landes zu finden. Dabei ist er stets als überzeugender Botschafter Südtirols aufgetreten.“

Auch das Vertragsabkommen zwischen Land Südtirol und der Rai war Thema des Abschiedsbesuches. Landeshauptmann Kompatscher sprach von einer bedeutenden Investition in das Land: „Dank dieser Konvention bleiben über 92 Prozent der 20 Millionen Euro im Lande. Es konnten neue Stellen geschaffen und die Sendezeiten ausgebaut werden. Aber auch freischaffenden Produzenten und Medienleuten in Südtirol haben sich neue Tätigkeitsfelder eröffnet.“ Kompatscher sprach sich für eine weitere Stärkung des Senders und dessen Kompetenzen aus. Mit einer breiten Palette an Sendungen in Hörfunk und Fernsehen erfülle Rai Südtirol einen „wichtigen kulturellen Auftrag für die deutsche und ladinische Sprachminderheit“.

Markus Perwanger verabschiedet sich 67-jährig in den Ruhestand. Der neue Koordinator von Rai Südtirol wird in Kürze von der Rai-Zentrale in Rom im Einvernehmen mit dem Land Südtirol ernannt.

lpa/stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden