Montag, 05. Dezember 2016

Referendum "keine Abstimmung über EU-Verhältnis"

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat am Montag dem scheidenden italienischen Regierungschef Matteo Renzi für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren gedankt.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz - Foto: © LaPresse

Das Referendum sei eine Abstimmung „über die interne Organisation der italienischen Institutionen und nicht über die Beziehungen zwischen der EU und Italien gewesen“, betonte Schulz auf Twitter.

Renzi sei ein entschlossener und reformorientierter Ministerpräsident gewesen. Er sei „zuversichtlich, dass Italien die bevorstehenden politischen Turbulenzen und Herausforderungen wie bereits in der Vergangenheit durchstehen“ werde. „Nach der Polarisierung braucht es nun Einigkeit“, so Schulz.

apa

stol