Sonntag, 04. Dezember 2016

Referendum: Rund 20 Prozent haben Stimme abgegeben

Rund 20 Prozent der Wähler sind beim Verfassungsreferendum in Italien bis 12 Uhr bereits zur Urne geschritten. Die Wählbeteiligung in der Provinz Bozen sowie in der Region Trentino-Südtirol entspricht dabei dem staatsweiten Durchschnitt.

Rund 20 Prozent der Südtiroler Wahlberechtigten haben bereits am Vormittag gewählt. - Foto: DLife/LO
Rund 20 Prozent der Südtiroler Wahlberechtigten haben bereits am Vormittag gewählt. - Foto: DLife/LO

Zu Mittag hatten in Südtirols Wahllokalen 20,74 Prozent der Wähler ihre Stimme abgegeben (insgesamt sind hier 386.092 Bürger, davon 196.262 Frauen und 189.830 Männer, wahlberechtigt), in der Provinz Trient waren es sogar 22,38 Prozent. Insgesamt kommt die Region damit auf eine vorläufige Wahlbeteiligung von 21,58 Prozent. 

Im restlichen Italien gehen die Prozentsätze derweil weit auseinander. Während in der Region Emilia-Romagna mit nahezu 26 Prozent die meisten Wähler ihre Pflicht getan haben, landete die Region Kalabrien mit 13,02 Prozent um 12 Uhr auf dem letzten Platz in punkto Wahlbeteiligung - dicht gefolgt von Sizilien mit 13,47 Prozent.

Referendum entscheidet über Zukunft des Staates

Das Referendum hat die bisher umfangreichste Reform der italienischen Verfassung zum Inhalt. 47 Millionen Italiener sind dabei aufgerufen, über eine Reform von Premier Matteo Renzi abzustimmen, mit der das seit 70 Jahren geltende System aus zwei gleichberechtigten und blockadeanfälligen Parlamentskammern überwunden werden soll. Die Wahllokale sind von 7 bis 23 Uhr geöffnet. 

Das Referendum gilt als Schicksalswahl für Renzi. Der Premier hatte zu verstehen gegeben, dass er im Fall eines Siegs der „Nein“-Front zurücktreten würde. Dies könnte den Weg zu einer Übergangsregierung ebnen.

Der Ausgang der Wahl gilt als vollkommen offen. In letzten Umfragen vor zwei Wochen lagen zwar die Reformgegner vorne, allerdings waren damals viele Befragte noch unentschieden. Für die Gültigkeit der Volksbefragung ist kein Quorum erforderlich. 

apa/dpa/stol 

stol