Donnerstag, 25. März 2021

Region unterstützt Sprachminderheiten

Zur Förderung der zimbrischen Sprachminderheit und jener der Mehrsprachigkeit in ladinischen Schulen hat die Regionalregierung am Mittwoch 2 Beschlüsse gefasst.

Die Regionalregierung hat 2 Beschlüsse zur Förderung der zimbrischen Sprachminderheit und der Mehrsprachigkeit an den ladinischen Schulen gutgeheißen.
Badge Local
Die Regionalregierung hat 2 Beschlüsse zur Förderung der zimbrischen Sprachminderheit und der Mehrsprachigkeit an den ladinischen Schulen gutgeheißen. - Foto: © lpa
Per Videokonferenz hat die Regionalregierung am gestrigen Mittwoch auf Vorschlag des Regionalassessors für Sprachminderheiten Manfred Vallazza beschlossen, die Mitgliedschaft der Region Trentino-Südtirol bei der Stiftung „Dokumentationszentrum Lusern“ mit Sitz in Lusern in der Provinz Trient zu erneuern. Dafür stellt die Region 65.000 Euro zur Verfügung.

Das Dokumentationszentrum unterstützt die Aufwertung der zimbrischen Kultur und Sprache durch Erforschung, Bewahrung, Übersetzung und Verbreitung von historischen Dokumenten, die Lusern und die angrenzenden Gebiete betreffen. Durch Ausstellungen, Tagungen und Austausch mit Kulturexperten trägt die Stiftung dazu bei, dass die zimbrische Sprachinsel von Lusern auf regionaler, gesamtstaatlicher und internationaler Ebene mehr Beachtung findet.

Zudem hat die Regionalregierung auf Initiative von Regionalassessor Manfred Vallazza das mehrjährige Forschungsprojekt zur Mehrsprachigkeit in der Grundschule der ladinischen Ortschaften in Südtirol genehmigt. Das vom Land Südtirol vorgeschlagene Projekt trägt den Titel „MeLa - Langzeitstudie an der Grundschule“.

Ein ähnliches Projekt mit dem Titel „MeLa - Mehrsprachig Ladinisch“ in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck kommt bereits erfolgreich in den ladinischen Kindergärten zum Einsatz. Nun wurde auch eine Projektstudie für die ladinische Grundschule ausgearbeitet, die im Zeitraum 2021-2023 umgesetzt werden soll.

Auf diese Weise können dieselben Kinder, die bereits im Kindergarten am Projekt teilnahmen, auch in der Grundschule weiterbegleitet werden. Die Region Trentino-Südtirol unterstützt das Vorhaben mit 196.662 Euro.

lpa