Montag, 29. Juli 2019

Regionalrat: Leibrentenrefrom vorgestellt

In Trient ist der Gesetzentwurf zur Neuberechnung der Leibrenten der Regionalratsabgeordneten vorgestellt worden.

Der Regionalrat wird die Gehälter der Abgeordneten kürzen.
Badge Local
Der Regionalrat wird die Gehälter der Abgeordneten kürzen. - Foto: © D

Dieser sieht, wie vom Staat vorgeschrieben, eine Berechnung auf Beitragsbasis und einen Höchstbetrag von 4.127 Euro brutto für eine achtjährige Amtszeit vor.

Die Leibrenten nehmen derzeit rund 4,8 Millionen Euro pro Jahr in Anspruch, mit der Reform soll dieser Betrag um rund 20 Prozent reduziert werden. Der Entwurf - wurde auf einer Pressekonferenz erläutert - wird vom gesamten Regionalratspräsidium mitgetragen und zielt auf eine möglichst breite Mehrheit im Plenum ab.

Derzeit werden 177 Renten ausgezahlt, die höchste beläuft sich auf 10.400 Euro. Die größten Einbußen werden jene ehemaligen Abgeordnete haben, die in den 70er und 80er Jahren aktiv waren, denn damals waren die Pensionsbeiträge gering. Die Reform muss innerhalb 1. Oktober in Kraft treten.

ansa

stol