Montag, 11. Februar 2019

Regionalwahlen in den Abruzzen: Lega stärkste Partei

Vorangetrieben von dem Erfolg der Regierungspartei Lega hat der Mitte-Rechts-Kandidat Marco Marsilio laut vorläufigen Ergebnissen die Regionalwahlen in der mittelitalienischen Region Abruzzen gewonnen, zu denen am Sonntag 1,2 Millionen Wähler aufgerufen waren. Die Lega, die im Bündnis mit sechs Mitte-Rechts-Formationen am Urnengang teilnahm, rückte mit 27,9 Prozent zur stärksten Einzelpartei auf.

Lega-Chef und Innenminister Matteo Salvini hatte sich an mehreren Wahlkampfauftritten in der Apenninregion mit der Hauptstadt L ́Aquila beteiligt und den Mitte-Rechts-Kandidaten Marsilio zum Erfolg geführt.
Lega-Chef und Innenminister Matteo Salvini hatte sich an mehreren Wahlkampfauftritten in der Apenninregion mit der Hauptstadt L ́Aquila beteiligt und den Mitte-Rechts-Kandidaten Marsilio zum Erfolg geführt. - Foto: © APA/AFP

stol