Freitag, 16. April 2021

Regionenkonferenz: Die Vorschläge für den Neustart

Die Konferenz der Regionen hat am Donnerstag die Richtlinien für die Wiederöffnung einiger Aktivitäten verabschiedet.

Ab 30. April sollen italienweit Maßnahmen wieder gelockert werden, unter anderem sollen Restaurants wieder öffnen dürfen.
Ab 30. April sollen italienweit Maßnahmen wieder gelockert werden, unter anderem sollen Restaurants wieder öffnen dürfen. - Foto: © shutterstock
Die Regierung setze auf „höchste Kooperation mit den Lokalverwaltungen“, sagte der neue Präsident der Konferenz der Regionen Massimiliano Fedriga.

Es sei wichtig, die Phase der Restriktionen und Verbote allmählich zu überwinden und eine neue Saison der Wiederöffnungen zu ermöglichen.

Auch Landeshauptmann Arno Kompatscher hatte an der Konferenz teilgenommen und sich erneut für eine baldige Einstufung Südtirols als „gelbe“ Zone ausgesprochen.

Lockerungen ab 30. April

Italien will ab dem 30. April die Anti-Covid-Restriktionen allmählich lockern. Das Dokument mit den Richtlinien betrifft Restaurants, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Wellness-Einrichtungen, Kinos und Live-Events.

Die von den Regionen entwickelten Vorschläge für den Neustart werden jetzt der Regierung und dem wissenschaftlichen Komitee CTS unterbreitet, das die Regierung in der Coronavirus-Pandemie berät.

Die Regionen evaluieren auch Richtlinien für weitere Produktionsaktivitäten.

Friseure und Kosmetiker, die derzeit in den roten Zonen geschlossen sind, sollen mit der Umsetzung der strengen Protokolle ihre Arbeit in Sicherheit wiederaufnehmen können.

Start der Kultur in Präsenz im Mai?

Diskutiert wird auch über die Möglichkeit, ab Mai wieder Kinos, Theater und Konzertsäle zu öffnen, wenn Zuschauer eine Maske tragen und mindestens 2 Meter Abstand halten. Von den Distanzierungsmaßnahmen sollen Mitglieder derselben Familie und Lebensgefährten ausgeschlossen bleiben.

In Gastronomiebetrieben soll in den Innenräumen ein Abstand von 2 Metern eingehalten werden, während er in Außenbereichen auf einen Meter reduziert würde. In beiden Fällen würde Maskenpflicht gelten, wenn man nicht sitzt. Unter anderem sollen Menüs online abrufbar sein. Der Abstand von mindestens 2 Metern unter den Kunden soll auch an der Bar-Theke eingehalten werden.

Neue Maßnahmen sind zur Wiederöffnung von Turnhallen vorgesehen. Körperkontaktsport wird nicht zugelassen.

Laut Protokoll wird es notwendig sein, den Zugang zu den Geräten zu regeln und die Bereiche so abzugrenzen, dass ein Abstand von mindestens einem Meter zwischen den Personen gewährleistet ist.

Auch in Umkleideräumen und Duschen muss ein Mindestabstand von 2 Metern unter den Personen eingehalten werden.

Auch die Regierung Draghi arbeitet an Plänen für die Wiederöffnung. Eine Entscheidung über die Maßnahmen, die schließlich umgesetzt werden, soll kommende Woche getroffen werden.

apa