Freitag, 13. November 2020

Reliquie von Johannes Paul II. gestohlen – Täter identifiziert

Die italienischen Carabinieri haben einen 59-jährigen Mann identifiziert, der angeblich im September eine Blutreliquie von Johannes Paul II. aus der Kathedrale des Doms von Spoleto in der mittelitalienischen Region Umbrien entwendet hat.

Täter soll m September eine Blutreliquie von Johannes Paul II. (im Bild) aus einer Kathedrale gestohlen haben.
Täter soll m September eine Blutreliquie von Johannes Paul II. (im Bild) aus einer Kathedrale gestohlen haben. - Foto: © ANSA
Der Toskaner ist wegen Diebstählen in Kirchen bereits polizeibekannt. Seine Wohnung wurde durchsucht, doch das gestohlene goldene Reliquiar wurde nicht wiedergefunden.

Vermutet wird, dass das Reliquiar Hehlern oder Reliquiensammlern übergeben worden sei. Der mutmaßliche Dieb wurde mithilfe der Aufnahmen der Videoüberwachungskamera der Kathedrale identifiziert.

Die Blutreliquie war in einem goldenen Reliquiar in Kreuzform in einer Kapelle des Doms aufbewahrt worden und ist ein Geschenk des Krakauer Erzbischofs Stanislaw Dziwisz aus dem Jahr 2016. Mit einem Video hatte der Erzbischof von Spoleto, Renato Boccardo, den Dieb nun zur Rückgabe der Reliquie aufgerufen.

Der Diebstahl sei ein „schwerwiegender Akt“ gewesen, weil „er die Gefühle und die Verehrung vieler Menschen verletzt hat“, die vor der Reliquie des heiligen Papstes um dessen Fürsprache gebeten hätten.

apa