Montag, 05. Dezember 2016

Renzis Rücktritt aufgeschoben

Der italienische Regierungschef Matteo Renzi wird noch bis zur Verabschiedung des Haushaltsgesetzes im Senat im Amt bleiben.

Matteo Renzi kündigte seinen Rücktritt an.
Matteo Renzi kündigte seinen Rücktritt an. - Foto: © LaPresse

Staatschef Sergio Mattarella forderte Renzi zur Aufschiebung des Rücktritts bis zur Absegnung des Haushaltsgesetzes auf, hieß es in einer Presseaussendung des Präsidenten. Erwartet wird, dass Renzi erst am Wochenende offiziell zurücktreten wird.

Nach einer letzten Ministerratssitzung hatte Renzi Staatschef Mattarella im Quirinalspalast in Rom aufgesucht. Nach einer kurzen Unterredung kehrte Renzi in den Regierungssitz zurück. Der scheidende Ministerpräsident hatte am Montagvormittag bereits eine Stunde lang mit Mattarella gesprochen.

Nach der klaren Ablehnung seiner Verfassungsänderung bei einem Referendum am Sonntag hatte Renzi noch in der Nacht auf Montag seinen Rücktritt angekündigt. (STOL hat berichtet)

Er hatte das Referendum im Vorfeld auch zu einer Abstimmung über seine Regierung gemacht. Ob der 41-Jährige, der Italien rund tausend Tage lang regierte, nun auch den Vorsitz der Demokratischen Partei (PD) abgibt, blieb zunächst unklar.

apa

stol