Sonntag, 22. März 2020

Rom schließt alle nicht lebensnotwendigen Produktionen

Die italienische Regierung lässt im Zuge der Coronavirus-Pandemie alle nicht lebensnotwendigen Produktionsaktivitäten zunächst bis 3. April schließen. Nur Lebensmittelgeschäfte, Banken, Post und Apotheken seien von dem rigorosen Lockdown ausgeschlossen. Auch Tageszeitungen erscheinen weiterhin, Tabaktrafiken bleiben geöffnet. Die bis 3. April geltende Verordnung tritt am Montag in Kraft.

Italien sperrt weiter zu, nachdem  in den letzten 24 Stunden über 800 Menschen wegen des Coronavirus gestorben sind. Im Bild: Ministerpräsident Giuseppe Conte während seiner Rede an die Nation.
Badge Local
Italien sperrt weiter zu, nachdem in den letzten 24 Stunden über 800 Menschen wegen des Coronavirus gestorben sind. Im Bild: Ministerpräsident Giuseppe Conte während seiner Rede an die Nation. - Foto: © APA (AFP) / LUDOVIC MARIN

apa/vs