Sonntag, 13. Mai 2012

Romney zieht die religiöse Karte – Familie, Arbeit, Glaube

Der Mormone Mitt Romney zieht die religiöse Karte – und will im US-Wahlkampf mit strikt konservativen Parolen punkten.

stol