Samstag, 11. April 2015

"Romtreue führt Südtirol ins Verderben"

Die Antwort der Oppositionsparteien auf Kompatschers Rede beim SVP-Parteitag hat nicht lange auf sich warten lassen. Es sei Kompatschers Romtreue, nicht der Wunsch nach Unabhängigkeit, der Südtirol ins Verderben führe, schreibt Andreas Pöder in einer Aussendung am Samstag.

Andreas Pöder - Archivbild
Badge Local
Andreas Pöder - Archivbild

"Die Romtreue von Landeshauptmann Arno Kompatscher, die dieser auf der heutigen SVP-Landesversammlung erneut unter Beweis gestellt hat, führt Südtirol ins Verderben", schreibt der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion Andreas Pöder.

"Italien wird seine Schuldenlast nicht los, der italienische Süden versinkt weiterhin im Mafiasumpf, die Regierung Renzi macht aus Italien eine zentralistische Fast-Diktatur, die Südtirol-Autonomie ist ständig in Gefahr und Kompatscher sieht als einzig gangbaren Weg jenen mit Italien", empört sich Pöder.

Die Absage an den Wunsch nach Selbstbestimmung oder einen anderen eigenständigen Weg bezeichnet Pöder als "grob fahrlässig". Man solle die Bevölkerung über ihre Zukunft entscheiden lassen, ist Pöder überzeugt.

stol

stol