Samstag, 03. November 2018

Ruf nach Beobachtung der AfD wird lauter

Ein internes Gutachtens mit Handlungsempfehlungen an die AfD hat die Debatte über eine Beobachtung der deutschen Partei weiter angeheizt. Die Empfehlung eines Gutachters, auf Begriffe wie „Überfremdung” und „Umvolkung” zu verzichten, um einer geheimdienstlichen Beobachtung zu entgehen, ändere nichts daran, dass die Partei beobachtet werde müsse, sagte Patrick Sensburg (CDU) dem „Handelsblatt”.

Björn Höcke von der AfD Thüringen Foto: APA (dpa)
Björn Höcke von der AfD Thüringen Foto: APA (dpa)

stol