Samstag, 17. März 2018

Salvini will die Autonomie schützen

„Die Sonderautonomien werden nicht angetastet“, verspricht Lega-Chef Matteo Salvini, neben Luigi di Maio (M5S) der große Gewinner der Parlamentswahlen vom 4. März. „Wir sind von jeher Autonomisten.“ Schon in den kommenden Tagen werde es zu einem Gespräch mit der SVP kommen, kündigt der Lega-Chef in einem Interview mit dem „Alto Adige“ an. Salvini trat am Donnerstag in Trient auf.

Salvini stellt zufrieden fest, dass die Lega das erste Mal in jeder Südtiroler Gemeinde Stimmen bekommen habe.
Badge Local
Salvini stellt zufrieden fest, dass die Lega das erste Mal in jeder Südtiroler Gemeinde Stimmen bekommen habe. - Foto: © APA/AFP

Salvini stellt zufrieden fest, dass die Lega das erste Mal in jeder Südtiroler Gemeinde Stimmen bekommen habe. „Das Thema Autonomie steht auf unserem Programm ganz oben – im Unterschied zur Linken“, hebt Salvini hervor. Im Hinblick auf die Landtagswahlen im Herbst in Südtirol könne man sich fruchtbringend unterhalten – über Autonomie, Wirtschaft und Sicherheit.

„Unsere Linie ist eindeutig: Wer eine Autonomie hat, dem wird sie nicht angetastet. Andere Regionen wie die Lombardei und Venetien wird hingegen mehr Autonomie garantiert“, meint der Lega-Chef.

Den vollständigen Artikel und die Stellungnahme von Salvini lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

D/hof

stol