Mittwoch, 15. Mai 2019

Salvini will Euro-Stabilitätskriterien aufweichen

Der italienische Innenminister Matteo Salvini geht wieder auf Konfrontationskurs zu europäischen Partnern. Die Einhaltung eines der Maastrichter Konvergenzkriterien, die Defizitschwelle von drei Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) in den nationalen Budgets der Euro-Länder „ist meine letzte Sorge“, sagte der Chef der rechten Lega.

Matteo Salvini bei einer Wahlveranstaltung am 14. Mai. - Foto: Ansa
Matteo Salvini bei einer Wahlveranstaltung am 14. Mai. - Foto: Ansa

stol