Dienstag, 26. April 2016

Sanitätsbetrieb: 120 zusätzliche Stellen im Bereich der Pflege

Die Landesregierung hat auf ihrer Sitzung am Dienstag den Stellenplan des Sanitätsbetriebes um 120 Vollzeitstellen im Bereich der Pflege erweitert.

Badge Local
Foto: © APA

Die Ende November 2015 in Kraft getretene europäische Arbeitszeitregelung im Gesundheitsbereich betrifft nicht nur das ärztliche Personal, sondern auch die Pfleger und Pflegehelfer sowie die Mitarbeiter in der Sanitätstechnik und der Rehabilitation.

"Um für die Menschen trotz dieser Neuregelung eine sichere und qualitativ hochwertige gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten, braucht Südtirol nicht nur mehr Ärzte, sondern auch mehr Personal im Bereich der Pflege", unterstreicht Gesundheitslandesrätin Martha Stocker.

Daher hat die Landesregierung am heutigen Dienstag 120 zusätzliche Vollzeitstellen für von der EU-Arbeitszeitenregelung betroffene Bereiche im Sanitätsbetrieb vorgesehen, in denen Dienste durch aktive Dienste und Bereitschaftsdienste abgedeckt werden wie etwa Operationsdienste, Notaufnahmen, Laboren und Radiologien.

Bereits im Dezember 2015 hatte die Landesregierung eine Erweiterung des Stellenplans des Südtiroler Sanitätsbetriebes um hundert Ärztestellen in der Folge des EU-Arbeitszeitgesetzes genehmigt. 

mp

stol