Freitag, 13. Dezember 2019

„Sardinen“ demonstrieren in Bozen

Vor rund einem Monat sind die sogenannten „Sardinen“ in Italien entstanden, als spontaner Protest auf einen Wahlkampfauftritt von Ex-Innenminister Matteo Salvini.

Mehrere 100 „Sardinen“ bei ihrer 1. Kundgebung in Bozen.
Badge Local
Mehrere 100 „Sardinen“ bei ihrer 1. Kundgebung in Bozen. - Foto: © ANSA / Wallisch Stefan

In mehreren Städten in Italien formieren sich seit Wochen die Anhänger der Protestbewegung „Sardine“. Die parteiübergreifende Initiative will gegen Populismus und Faschismus in der Politik protestieren.

Der Name „Sardine“ wurde gewählt, weil die Menschen beim Anti-Populisums-Protest „dicht gedrängt wie Sardinen“ stehen.

Am Freitagabend, bei der 1. Kundgebung der „Sardinen“ am Mazziniplatz in Bozen versammelten sich mehrere 100 Personen.

stol