Montag, 07. Juni 2021

Saubere Luft: Keine zusätzlichen Filteranlagen für Südtirols Schulen

Sie haben im zweiten Semester des laufenden Schuljahres in 50 Schulräumen für saubere Luft gesorgt – jene 50 Luftreinigungssysteme, die das Land bei der Brixner Firma Durst angekauft hat. Alle Klassenzimmer mit solchen Geräten auszustatten, kommt laut Bildungslandesrat Philipp Achammer derzeit aber nicht in Frage.

50 Klassen sind in diesem Schuljahr mit Filtergeräten ausgestattet worden.
Badge Local
50 Klassen sind in diesem Schuljahr mit Filtergeräten ausgestattet worden. - Foto: © APA/dpa / Rolf Vennenbernd
In 2 Tranchen zu je 25 Stück wurden die Geräte im Frühjahr dieses Jahres angekauft. Die erste Bestellung hat sogar die Volksbank mit 47.500 Euro mitbezahlt, wie Achammer in seiner Antwort auf eine Landtagsanfrage der Freiheitlichen Ulli Mair wissen lässt. Die restlichen Kosten hat die Deutsche Bildungsdirektion übernommen. Verteilt wurden die Geräte dann aufgrund der Anträge der einzelnen Schulen, wobei bei der Bewertung, wer ein solches Gerät erhält und wer nicht, nur jene Räume in Erwägung gezogen wurden, die auch ständig verwendet werden, aber nicht gelüftet werden können.

Mit 9 solcher Luftreinigungsgeräte die meisten erhalten hat der Schulsprengel Tramin, gefolgt vom Franziskanergymnasium und der Deutschen Bildungsdirektion mit je 8 Geräten. Je 4 Luftreinigungssysteme erhielten die Wirtschaftsfachoberschule Meran, die Landesberufsschule für Gast- und Nahrungsmittelgewerbe Emma Hellenstainer Brixen sowie die Landesberufsschule für Handel und Grafik Johannes Gutenberg Bozen. Der Schulsprengel Meran/Stadt bekam deren dritten Grundschulsprengel Bozen, die Schulsprengel Latsch, Olang und Deutschnofen sowie das Oberschulzentrum Mals und die Ladinische Bildungsdirektion erhielten je 2 bzw. eines dieser Geräte.

Auch dank ihres Einsatzes konnte an diesen Schulen bzw. in diesen Räumen, in denen ein regelmäßiges Lüften nicht möglich ist, der Unterricht in Präsenz durchgeführt werden. Immerhin reduzieren sie nachweislich die Virenkonzentration im Raum. Künftig in allen Klassenzimmern zum Einsatz kommen werden solche Luftreinigungssysteme aber dennoch nicht. Laut Achammer gebe es derzeit weder die Überlegung noch sei geplant, alle Schulen mit solchen Geräten auszustatten. Und auch für kulturelle Einrichtungen, wie Kinos, Theater oder Konzertsäle, aber auch Fitnessstudios gebe es keinerlei Empfehlung, solche Geräte anzukaufen, so Achammer.

em