Dienstag, 09. April 2019

Schulgewerkschaft und Politik im Austausch

Bildungslandesrat Philipp Achammer hat den Spitzenvertretern der Schulgewerkschaft im ASGB regelmäßige politischen Treffen zugesagt.

Landesrat Philipp Achammer und die SSG-Vorsitzende Nock - Foto: LPA/Peter Natter
Badge Local
Landesrat Philipp Achammer und die SSG-Vorsitzende Nock - Foto: LPA/Peter Natter

Bildungslandesrat Philipp Achammer ist am Dienstag mit der Vorsitzenden der Südtiroler Schulgewerkschaft SSG im ASGB, Petra Nock, zusammengetroffen. Die Schulgewerkschafterin trug dabei die Inhalte verschiedener Resolutionen an den Bildungslandesrat heran, die neben den Kollektivverträgen eine Reihe von bildungs- und schulpolitischen Themen betreffen. Landesrat Achammer und Nock waren sich einig, gute Rahmenbedingungen für Lehren und Lernen schaffen zu wollen, weshalb eine enge und regelmäßige Abstimmung zwischen allen Beteiligten wichtig sei.

Landesrat Achammer kündigte gegenüber der SSG-Vorsitzenden Nock an, dass er ab sofort zu regelmäßigen politischen Treffen zu schul-, bildungs- und verwaltungspolitischen Themen mit den Schulgewerkschaften einladen werde. Er informierte die Gewerkschaftsvertreter auch darüber, dass neben den Verhandlungen zur Erneuerung des Bereichsübergreifenden Kollektivvertrag (BÜKV),  die am 30. April - so wie von Landeshauptmann Arno Kompatscher angekündigt - wieder aufgenommen werden, auch die Verhandlungen für das Lehrpersonal staatlicher Art zügig geführt werden sollen.

stol