Samstag, 04. März 2017

Schullian löst Zeller als Top-Verdiener im Parlament ab

Per Gesetz sind die Abgeordneten des italienischen Parlaments, sprich Kammer und Senat, verpflichtet, ihre Einkommen offenzulegen. Ein Blick auf das Salär der Südtiroler Parlamentarier in Rom zeigt: Karl Zeller ist nicht länger der Top-Verdiener.

Symbolfoto
Badge Local
Symbolfoto - Foto: © LaPresse

Kürzlich haben die Parlamentarier auf der Website des Parlaments ihre Steuererklärungen aus dem Jahr 2016, die den Steuerzeitraum 2015 erfasst, veröffentlicht. Der SVP-Kammerabgeordnete und Anwalt Manfred Schullian steht mit 644.272 Euro Gesamteinkommen einsam an der Spitze des Verdienst-Rankings.

Karl Zeller, der für die SVP im Senat sitzt und in den letzten Jahren immer den Platz als Top-Verdiener eingenommen hatte, steht mit einem Jahreseinkommen von 449.887 Euro an zweiter Stelle.

Plangger und Alfreider verdienen am wenigsten

Es folgen die Abgeordneten Hans Berger (Senat, 155.145 Euro), Renate Gebhard (Kammer, 144.105 Euro), Luisa Gnecchi (Kammer, 133.648 Euro), Francesco Palermo (Senat, 110.825 Euro), Florian Kronbichler (Kammer, 104.139 Euro) und Michaela Biancofiore (Kammer, 100.615 Euro).

Am wenigsten verdienten, laut Steuererklärung, die beiden SVP-Kammerabgeordneten Albrecht Plangger und Daniel Alfreider. Plangger gab 96.108 Euro, Alfreider 95.869 Euro als Einkommen an.

stol

stol