Donnerstag, 11. April 2019

Schwangere darf nach epileptischem Anfall NGO-Schiff verlassen

Nach einem epileptischen Anfall ist eine schwangere Migrantin von Bord des deutschen Rettungsschiffes „Alan Kurdi“, das unweit von Malta unterwegs ist, evakuiert werden. Die maltesischen Behörden lieferten in der Nacht auf Donnerstag die 23-Jährige auf Malta in ein Krankenhaus ein, teilte die NGO Sea-Eye in einer Presseaussendung mit. Der Ehemann der Nigerianerin musste an Bord bleiben.

Seit 8 Tagen wartet die Crew der „Alan Kurdi“ auf eine politische Lösung für die im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge.
Seit 8 Tagen wartet die Crew der „Alan Kurdi“ auf eine politische Lösung für die im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge. - Foto: © APA/ANSA

stol