Sonntag, 18. November 2018

Schwelle für Misstrauensvotum gegen May noch nicht erreicht

48 schriftliche Mitteilungen sind erforderlich, um ein Misstrauensvotum hervorzurufen, offenbar sind erst 20 eingegangen.

Das Misstrauensvotum gegen die britische Premierministerin Theresa May bedarf ein Minimum von 48 Mitteilungen, welches noch nicht erreicht wurde.
Das Misstrauensvotum gegen die britische Premierministerin Theresa May bedarf ein Minimum von 48 Mitteilungen, welches noch nicht erreicht wurde. - Foto: © APA/AFP

Die Schwelle für ein Misstrauensvotum gegen Premierministerin Theresa May ist noch nicht erreicht. Das sagte der Vorsitzende des für eine derartige Abstimmung verantwortlichen Komitees, Graham Brady, am Sonntag dem BBC Radio.

48 Abgeordnete von Mays konservativer Partei müssen dem Komitee schriftlich mitteilen, dass sie für ein Misstrauensvotum sind, um ein solches Verfahren einleiten zu können. Bisher haben sich mehr als 20 Politiker öffentlich dazu bekannt. Wie viele Briefe genau eingegangen sind, ist unklar.

Sollte es zu einem Misstrauensvotum kommen, würde dies möglichst schnell erfolgen, um die Unsicherheit zu nehmen, sagte Brady. May ist wegen des von ihr mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrags massiv in die Kritik geraten. Sie kann sich nicht auf eine sichere Mehrheit im Unterhaus stützen.

apa/reuters

stol