Samstag, 02. Februar 2019

Sea-Watch: Justiz ermittelt wegen Schlepperei

Der Crew des Rettungsschiffes der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch, das am Donnerstag im Hafen der sizilianischen Stadt Catania mit 47 Migranten an Bord eingetroffen ist, drohen Schwierigkeiten mit der Justiz. Die Staatsanwaltschaft von Catania leitete eine Untersuchung wegen Beihilfe zur Schlepperei ein.

Die „Sea-Watch 3“ hat nach einer fast zweiwöchigen Odyssee am Donnerstag in Catania angelegt.
Die „Sea-Watch 3“ hat nach einer fast zweiwöchigen Odyssee am Donnerstag in Catania angelegt. - Foto: © APA/AFP

stol