Sonntag, 15. November 2020

Seenotretter Sea-Eye mit weiterem Schiff im Mittelmeer

Angesichts der zunehmenden Migration mit nicht hochseetüchtigen Booten über das Mittelmeer nach Europa will die Seenotrettungsorganisation Sea-Eye ein weiteres Schiff neben der „Alan Kurdi“ einsetzen. Das Schiff liege für den Umbau in einem Hafen in Mecklenburg-Vorpommern und werde zunächst unter dem Namen „Sea-Eye 4“ fahren, teilte die Organisation aus Regensburg mit. „Wir brauchen einfach viel mehr Rettungsschiffe“, sagte ein Sprecher der dpa.

Die „Sea-Eye 4“ solle möglichst schnell in den Einsatz gehen. - Foto: © APA (AFP/sea-eye.org/Archiv) / NICK JAUSSI/HANDOUT









Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by