Donnerstag, 24. Juni 2021

Slowenien feiert 30 Jahre Unabhängigkeit

Mit einer großen Feier im Zentrum Ljubljanas begeht Slowenien am Freitagabend den 30. Jahrestag seiner Unabhängigkeit von Jugoslawien.

Sloweniens Premier Jansa.
Sloweniens Premier Jansa. - Foto: © APA/AFP / LUDOVIC MARIN
Als Festgäste haben sich auch EU-Ratspräsident Charles Michel sowie die Premiers der Nachbarstaaten angekündigt. Die Feierlaune ist nicht ungetrübt, planen Regierungsgegner doch eine Protestdemo gegen den umstrittenen Premier Janez Jansa.

Jansa, dessen Regierung am 1. Juli für ein halbes Jahr den EU-Ratsvorsitz übernimmt, wird ein autoritärer Regierungsstil und die Gängelung von unabhängigen Medien vorgeworfen. So hat er der staatlichen Nachrichtenagentur STA rechtswidrig den Geldhahn zudrehen lassen, womit sie vor dem Aus steht.

Die Feier findet genau an jenem Ort statt, an dem vor 30 Jahren die slowenische Unabhängigkeit feierlich verkündet worden war. Am 26. Juni 1991 - einen Tag nach dem formellen Beschluss durch die slowenische Volksvertretung - war auf dem „Platz der Republik“ vor dem Parlament die neue slowenische Fahne gehisst worden.

Noch während der Feier war über dem Himmel von Ljubljana Flugzeuglärm zu hören, am 27. Juni begann dann der Krieg der Jugoslawischen Volksarmee (JVA) gegen die neue Armee des jungen Staates. Jansa war damals als Verteidigungsminister zentral für die militärische Koordination zuständig. Der „Zehn-Tage-Krieg“ wurde auf Vermittlung der damaligen Europäischen Gemeinschaft beendet, womit für Slowenien der Weg in die Unabhängigkeit frei wurde.



apa