Montag, 05. März 2018

So hat Südtirol gewählt

Am Montagvormittag neigen sich die Auszählungen langsam dem Ende zu. Vereinzelt wird aber noch gezählt. Zahlreiche Ergebnisse für Südtirol liegen aber schon vor. (Stand: 10 Uhr) Die Siegerin in Südtirol ist die Südtiroler Volkspartei. Der Partito Democratico rutscht auf Platz 4, überholt von Movimento 5 Stelle und Lega.

Südtirol hat gewählt. - Foto: DLife
Badge Local
Südtirol hat gewählt. - Foto: DLife

Die Wahlbeteiligung in Südtirol lag in der Kammer bei 69 Prozent, im Senat bei 70,2 Prozent. Eine historisch niedrige Wahlbeteiligung.

Obwohl noch nicht alle Stimmen ausgezählt sind, zeichnet sich bereits ein Erfolg für die SVP ab. Alle 6 Kandidaten im Einer-Wahlkreis haben den Sprung in die Kammer bzw. Senat geschafft.

Die SVP liegt in Südtirol klar vorne, der Partito Democratico liegt an 4. Stelle, überholt von Movimento 5 Stelle und Lega.

Abgeordnetenkammer

Für die Abgeordnetenkammer liegt im Wahlkreis Bozen/Unterland Maria Elena Boschi mit 41,23 Prozent vorn, erhielt insgesamt 37.793 Stimmen. Biancofiore vom rechten Bündnis erreichte hingegen nur 24,29 Prozent. Filomena Nuzzo von der Fünf-Sterne-Bewegung erreichte 20,62 Prozent. Der PD wurde mit 13,14 Prozent von der Lega mit 14,44 Prozent überholt.

Im Burggrafenamt erreicht Albrecht Plangger 55,46 Prozent. Ambra Giovanazzi, Kandidatin von Mitte-Rechts, kommt auf 12,84 Prozent und verweist Francesca Morrone von der Fünf-Sterne-Bewegung auf den dritten Platz. Sie erhielt 10,59 Prozent der Stimmen.

Renate Gebhard aus dem Wahlkreis Brixen kam auf 64,98 Prozent. Cristina Barchetti von Mitte-Rechts erhielt 10,92 Prozent der Stimmen. Verena Weinert vom M5S kam mit 9,11 Prozent auf den dritten Platz.

Senat 

Im Wahlkreis Bozen Unterland sind bereits alle Stimmen für den Senat ausgezählt. Dort erreichte Gianclaudio Bressa 43,3 Prozent der Stimmen (36.615 Stimmen) und zieht somit definitv in den Senat ein. Massimo Bessone von Mitterechts kam immerhin auf 25,45 Prozent der Stimmen kam. Auf Platz drei liegt Diego Nicolini von der Fünf-Sterne-Bewegung mit 20,28 Prozent.

Meinhard Durnwalder (Eisacktal-Pustertal) erreichte überragende 66,54 Prozent der Stimmen. Durnwalder zieht somit zum ersten Mal in den Senat ein.Maria Cristina Tossa von Mitterechts kam lediglich auf 10,28 Prozent der Wählerstimmen. Giuseppe Pedevilla vom M5S holte 8,89 Prozent der Stimmen. 

Julia Unterberger (Wahlkreis Meran-Burggrafenamt) erhält 61,08 Prozent der Stimmen. Auch hier sind alle Stimmen ausgezählt. Unterberger zieht somit ebenfalls sicher in das Parlament ein. Maria Ida Germontani vom Rechtsbündnis erhielt 14,44 Prozent der Stimmen. Maria Paola Amatori von der Fünf-Sterne-Bewegung kam mit 11,9 Prozent auf den dritten Platz.

stol

Eine ausführliche Wahlberichterstattung lesen Sie in der morgigen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol