Mittwoch, 28. April 2021

Söder stellt sich hinter Laschet und fordert Einheit der Union

CSU-Chef Markus Söder hat sich nach der Kritik vom Wochenende hinter den deutschen Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet gestellt und die Einheit der Union beschworen. „Ich werde Armin Laschet natürlich im Wahlkampf sehr unterstützen“, betonte Bayerns Ministerpräsident am Mittwoch. Er hatte Laschet mangelnde Modernität vorgeworfen und erneut den Entscheidungsprozess in der CDU über die Kanzlerkandidatur in der Union kritisiert.

Markus Söder .
Markus Söder . - Foto: © APA/dpa / Peter Kneffel
Söder begründete seine kritischen Aussagen in Interviews zu Laschet mit der Sorge um die Wahlkampfausrichtung. „Was nur mein Wunsch ist, dass wir einen Kurs wählen, der diesen Modernitätserfordernissen entspricht, den dieses Land dringend braucht“, so Söder.

Am Mittwoch verwies Bayerns Ministerpräsident erneut auf die schlechten Umfragen von Laschet und der Union, betonte aber, dass sich diese noch ändern könnten. Er sei „fest überzeugt“, dass die Union bei der Bundestagswahl gewinnen könne, betonte er mit Hinweis auf die geforderte modernere Aufstellung.

„Wir gemeinsam werden das schon irgendwie rocken. Das kriegen wir schon hin“, sagte Söder und kündigte eine offensivere Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Positionen der Grünen an, die die Union in einigen Umfragen überholt haben.

dpa

Alle Meldungen zu: