Mittwoch, 07. April 2021

„Sofagate“: Senatorin Julia Unterberger empört

Empört zeigt sich SVP-Senatorin Julia Unterberger über Recep Tayyip Erdogans jüngster Entgleisungen.

Julia Unterberger übt scharfe Kritik.
Badge Local
Julia Unterberger übt scharfe Kritik. - Foto: © privat
„Ursula von der Leyen, die Frau, die als Präsidentin der EU-Kommission 27 Länder vertritt, darf nicht zusammen mit den Männern sitzen, sondern muss auf einem abgelegenen Sofa Platz nehmen. Das ist nicht nur eine Provokation gegenüber den Frauen, das richtet sich gegen die gesamte freie Welt.“

So kommentiert SVP-Senatorin Julia Unterberger in einer Aussendung die jüngste institutionelle Respektlosigkeit des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan gegenüber Ursula von der Leyen in Ankara.

„Der Austritt der Türkei aus der so genannten Istanbul-Konvention war offenbar nur der erste Schritt gegen die Würde der Frauen. Jetzt meinte Erdogan bei der Aussprache mit den Spitzenvertretern der EU ein Zeichen, zur Verdeutlichung der untergeordneten Rolle von Frauen, setzen zu müssen. Die energische Antwort darauf kann nur sein, dass bestimmte Werte für die freie Welt nicht verhandelbar sind. Selbst ein Autokrat kann die Zeiger der Geschichte nicht zurückdrehen,“ so Unterbeger.

stol

Schlagwörter: