Freitag, 15. Januar 2021

Solidaritätsbekundung für Brigitte Foppa nach sexistischer Beleidigung

Nachdem die Landtagsabgeordnete Brigitte Foppa in den sozialen Medien sexistisch beleidigt worden war, drückt der Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen in einer Aussendung seine volle Solidarität aus und verurteilt den Angriff auf das Schärfste.

Brigitte Foppa wurde einmal mehr Opfer von sexistischen Beleidigungen.
Badge Local
Brigitte Foppa wurde einmal mehr Opfer von sexistischen Beleidigungen. - Foto: © Matteo Groppo
Beschimpfungen, auch in den sozialen Medien, hätten in den letzten Jahren in erschreckender Art und Weise zugenommen. Frauen seien davon besonders häufig betroffen und das umso mehr, wenn sie in der Öffentlichkeit stehen.

„Gerade Politikerinnen werden mit regelrechten Shit Storms überflutet, mit sexistischen Äußerungen herabgewürdigt und persönlich angegriffen. Diese leidvolle Erfahrung müssen viele Frauen machen, auch in Südtirol. Dies ist beschämend und kann nicht einfach hingenommen werden.“, so der Landesbeirat für Chancengleichheit. „Dass endlich ein Umdenken stattfinden muss, hat nicht zuletzt der Schützenrap gezeigt“, heißt es weiter in der Aussendung.

Bevor es aber erneut zu einer Täter-Opfer-Umkehr käme, müsse klargestellt werden, dass persönliche Beleidigungen weder mit freier Meinungsäußerung, noch mit sachlicher Kritik etwas zu tun haben und lediglich dazu dienen, Frauen den Mund zu verbieten. Die Folgen seien für alle, nicht nur für die betroffenen Frauen, verheerend.

„Unsere ganze Solidarität gilt der Landtagsabgeordneten Brigitte Foppa und den Frauen in der Politik, die mit Mut und Engagement ihren Weg gehen und sich von den Anfeindungen gegen sie nicht abschrecken lassen“, heißt es abschließend.

stol