Montag, 11. Oktober 2021

Kopf-an-Kopf-Rennen in Meran: Rösch und Dal Medico in der Stichwahl

In den frühen Morgenstunden am Montag ist es in Meran noch einmal zu einer Wende gekommen: Nach Auszählung aller Sektionen konnte sich Paul Rösch doch noch vor Dario Dal Medico durchsetzen – wenn auch nur knapp.

Treten wie schon im September 2020 erneut in der Stichwahl gegeneinander an: Bürgermeisterkandidaten Paul Rösch und Dario Dal Medico.
Badge Local
Treten wie schon im September 2020 erneut in der Stichwahl gegeneinander an: Bürgermeisterkandidaten Paul Rösch und Dario Dal Medico. - Foto: © fm
Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen in Meran: Lange lag Dario Dal Medico (La Civica per Merano) im Rennen um das Amt des Bürgermeisters stimmenmäßig vor Paul Rösch (Liste Grüne/Rösch).

Nach Auszählung aller 28 Sektionen schließlich überholte Rösch dann doch noch: Mit 5212 Wählerstimmen konnte er 33,3 Prozent auf sich vereinen, dicht gefolgt von Dal Medico mit 5125 Stimmen und 32,7 Prozent. Die beiden Kandidaten trennen folglich nur 87 Stimmen.

Paul Rösch im STOL-Interview:

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Dario Dal Medico im STOL-Interview:

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



SVP verliert Wählerstimmen

Katharina Zeller, die für die SVP ins Rennen gegangen war, erreichte mit 2868 Stimmen 18,3 Prozent der Wählerstimmen.

Die Partei mit dem Edelweiß landete bei den Wahlen am Sonntag mit 19,4 Prozent der Listenstimmen auf Platz 2 hinter der Liste Grüne/Rösch (25,7 Prozent). Damit hat die SVP im Vergleich zur Wahl im September 2020 3 Prozentpunkte eingebüßt.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Déjà-Vu bei Stichwahlen am 24. Oktober

Damit kommt es am 24. Oktober zu einer Wiederholung der Stichwahlen im vergangenen Jahr: Auch damals konnte sich Rösch knapp vor Dal Medico durchsetzen – beide allerdings mit deutlich weniger Stimmen.

Rösch, der damals auch von Team K und Linke unterstützt wurde, erhielt 4783 Stimmen (28,4 Prozent), Dal Medico 3860 Stimmen (22,9 Prozent).

Bei den Stichwahlen siegte Rösch hauchdünn vor Dal Medico. Aufgrund einer Reihe von Vetos konnte er aber keinen Rat bilden, womit Neuwahlen nötig wurden.

In Meran waren am Sonntag 30.872 Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihren Stadtrat zu erneuern. Die Wahlbeteiligung betrug 51,9 Prozent – und war damit so tief wie in 20 Jahren nicht.

Insgesamt traten in Meran 9 Bürgermeisterkandidaten und -kandidatinnen gegeneinander an. Die Kurzinterviews, die STOL im Vorfeld mit ihnen führte, gibt es hier.


Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl in Meran:

Paul Rösch (Liste Grüne/Rösch): 33,3 Prozent (5212 Stimmen)

Dario Dal Medico (La Civica per Merano): 32,7 Prozent (5125 Stimmen)

Katharina Zeller (SVP): 18,3 Prozent (2868 Stimmen)

Alessandro Urzì (Fratelli d'Italia): 3,9 Prozent (604 Stimmen)

Alessandro Maestri (Lega): 3,7 Prozent (577 Stimmen)

Susanne Zuber (Enzian): 3 Prozent (466 Stimmen)

Joachim Ellmenreich (Team K): 2,6 Prozent (414 Stimmen)

Reinhild Campidell (Süd-Tiroler Freiheit): 1,3 Prozent (207 Stimmen)

Otto „Sepp“ Waldner (Freiheitliche): 1,3 Prozent (199 Stimmen)

Die Listenstimmen:

Liste Grüne/Rösch: 25,7 Prozent (3668 Vorzugsstimmen)

SVP: 19,4 Prozent (2768 Vorzugsstimmen)

Alleanza per Merano: 19,3 Prozent (2758 Vorzugsstimmen)

La Civica per Merano: 11,6 Prozent (1645 Vorzugsstimmen)

PD: 4,9 Prozent (695 Vorzugsstimmen)

Fratelli d'Italia: 3,9 Prozent (555 Vorzugsstimmen)

Lega: 3,9 Prozent (554 Vorzugsstimmen)

Enzian: 3,1 Prozent (441 Vorzugsstimmen)

Team K: 2,7 Prozent (385 Vorzugsstimmen)

Süd-Tiroler Freiheit: 1,4 Prozent (193 Vorzugsstimmen)

Freiheitliche: 1,3 Prozent (192 Vorzugsstimmen)

Ökosoziale Linke: 1,3 Prozent (185 Vorzugsstimmen)

Movimento 5 Stelle: 0,9 Prozent (134 Vorzugsstimmen)

Think Lady Meran: 0,7 Prozent (104 Vorzugsstimmen)

stol

Alle Meldungen zu: