Samstag, 02. Mai 2020

Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf „heute-show“-Team

Nach der Attacke auf ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung „heute-show“ am Maifeiertag in Berlin ermittelt der Staatsschutz. Das sagte Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Samstag im RBB-Inforadio.

Reporter Abdelkarim und sein Team wurden von Vermummten attackiert.
Reporter Abdelkarim und sein Team wurden von Vermummten attackiert. - Foto: © APA/afp / ODD ANDERSEN
Zu weiteren Erkenntnissen, etwa dem politischen Hintergrund der Täter, wollte sie sich wegen der laufenden Ermittlungen nicht äußern. „Das war ein durchaus wirklich feiger Angriff“, sagte Slowik.

Zunächst waren 6 Tatverdächtige festgenommen worden, die nach dpa-Informationen dem linken Spektrum zuzurechnen sind. Am Samstag wurden sie jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Es sei kein Haftbefehl erlassen worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin am Abend mit.

Bei 4 der Festgenommenen habe kein dringender Tatverdacht vorgelegen, bei 2 seien keine Haftgründe gegeben gewesen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte sich nicht weiter zu möglichen Hintergründen der Tat oder der Identität der Festgenommenen äußern.

Das 7-köpfige ZDF-Team hatte am Freitagnachmittag bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln, an der auch Rechtspopulisten und Anhänger von Verschwörungstheorien teilgenommen hatten, gefilmt.

Auf dem Rückweg zu ihren Fahrzeugen wurden sie von Vermummten angegriffen. Der Redakteur, der Kameramann und der Kameraassistent sowie drei Security-Mitarbeiter, die das Kamerateam begleitet hatten, mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie das ZDF am Samstag mitteilte. Alle 6 hätten das Krankenhaus bereits am Freitag wieder verlassen, hieß es weiter vom ZDF.

dpa