Donnerstag, 15. Oktober 2020

Steigende Zahlen in Italien: Conte ruft zu Umsicht auf

Nachdem Italien nach Angaben des Gesundheitsministeriums 7332 Neuinfektionen verzeichnet hat, so viele wie noch nie binnen 24 Stunden, hat Regierungschef Giuseppe Conte die Italiener zu umsichtigem Verhalten aufgerufen.

Ministerpräsident Giuseppe Conte hat erneut betont: Nur durch richtiges Verhalten kann ein Lockdown abgewendet werden.
Ministerpräsident Giuseppe Conte hat erneut betont: Nur durch richtiges Verhalten kann ein Lockdown abgewendet werden. - Foto: © ANSA / FILIPPO ATTILI/US PALAZZO CHIGI
„Angesichts der Entwicklung der Epidemiekurve kann man nicht nicht besorgt sein. Wir müssen die Sicherheitsvorkehrungen streng einhalten“, warnte Conte laut Medienangaben vom Mittwoch.

Die Infektionszahl stieg am Mittwoch deutlich im Vergleich zum Dienstag an, als 5901 neue Corona-Fälle gemeldet wurden. Die Behörden verzeichneten zudem 43 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Zahl der Toten in Italien seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 36.289.

Verhalten der Bürger entscheidet über Lockdown

Conte betonte, er wolle seinem Land einen neuen Lockdown nach jenem im März und April ersparen, doch alles hänge jetzt vom Verhalten der Bürger ab. Prioritär sei es jetzt, die Zunahme der Ansteckungen zu stoppen.

„Wenn die Zahl der Personen auf den Intensivstationen wächst, sind wir erneut in Schwierigkeiten“, argumentierte Conte.

Vize-Gesundheitsminister Pier Paolo Sileri betonte, Italiens Gesundheitswesen verfüge derzeit über 7000 Plätze auf den Intensivstationen. Auf Intensivstationen lagen am Mittwoch 539 Patienten, 25 mehr als am Vortag.

apa