Freitag, 04. Mai 2018

Steuergelder für den guten Zweck: 8 Promille für die Kirche

In Italien gibt es im Vergleich zu anderen Ländern keine Kirchensteuer: Stattdessen sieht der Staat die Möglichkeit vor, dass Steuerzahler 8 Promille ihrer Einkommenssteuer unter anderem der katholischen Kirche zuweisen können.

Steuerzahler können 8 Promille ihrer Einkommenssteuer unter anderem der katholischen Kirche zuweisen.
Badge Local
Steuerzahler können 8 Promille ihrer Einkommenssteuer unter anderem der katholischen Kirche zuweisen. - Foto: © shutterstock

Jährlich kommen damit ungefähr 4 Millionen Euro zusammen: Mit diesen Geldern werden Seelsorgedienste, soziale Projekte der Caritas oder Restaurierungen von Kirchen unterstützt und die Priester entlohnt.

Die Möglichkeit, mit einer Unterschrift die 8 Promille abzusetzen, gibt es seit 1989. Die Gelder werden dann vom Staat aufgrund der abgegebenen Unterschriften aufgeteilt. Die Kirche kann mit diesen Geldern wichtige Tätigkeiten finanzieren.

Auch in der Diözese Bozen-Brixen wird mit den 8-Promille-Mitteln vieles verwirklicht und unterstützt: Etwa eine Million Euro wird in die Seelsorge im weitesten Sinn, wie zum Beispiel die Jugenddienste, die Familienberatung oder die Aus- und Weiterbildung des Klerus investiert.

Auch die Caritas und Freiwilligen erhalten einen Teil

Die Caritas erhält ebenfalls circa eine Million Euro aus dem 8-Promille-Fonds zugewiesen und verwendet diese Gelder für Menschen in Notsituationen, die Unterstützung und Beratung brauchen, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Zusätzlich helfen die Gelder, die Aus- und Weiterbildungen für die zahlreichen Freiwilligen zu finanzieren, die den Mitmenschen Beistand leisten und die vielen Dienste der Caritas erst ermöglichen. Pro Jahr werden damit auch Projekte in den Pfarreien, wie zum Beispiel die Sanierung von Kirchen, unterstützt.

2 Millionen Euro aus dem 8-Promille-Fonds fließen in die Priesterbesoldung und sind dafür eine wichtige Finanzquelle.

Der Aufruf der Diözese Bozen-Brixen. - Foto: Diözese Bozen-Brixen

5 Promille für soziale Einrichtungen

Zusätzlich zu den 8 Promille ist es seit 2006 möglich, weitere 5 Promille sozialen Einrichtungen zuzuweisen. Auch diese Zuweisung kostet den Steuerzahler nichts, ist aber für die Einrichtungen eine große Hilfe.

Weitere Informationen gibt es online.

stol

stol