Donnerstag, 21. Mai 2015

Stichwahl in Meran: das STOL-Doppelinterview

Wer wird Bürgermeister von Meran? STOL fühlt den Konkurrenten Gerhard Gruber und Paul Rösch auf den Zahn. Im Doppelinterview stellen sich die Anwärter auf den Meraner Chefsessel den heiklen Themen.

Die Bürgermeisterkandidaten Paul Rösch und Gerhard Gruber stellten sich dem STOL-Doppelinterview.
Die Bürgermeisterkandidaten Paul Rösch und Gerhard Gruber stellten sich dem STOL-Doppelinterview.

Die Stichwahl naht. Und für einen der beiden Anwärter macht sich der Wahlkampf bezahlt. Wer zeiht mit wem ins Rathaus der Kurstadt ein - und was will der neue erste Bürger dann bewirken? Die Fragen der Wähler werden brennender, die Antworten der Kandidaten mehr und mehr richtungsweisend und vielleicht gar wahlentscheidend.

Drei Städte, sechs Kandidaten: STOL lädt zum Doppelinterview

STOL hat die Stichwahlen in Bozen, Meran und Leifers zum Anlass genommen, die jeweiligen Konkurrenten zum Doppelinterview zu laden. Für Meran stellen sich Gerhard Gruber und Paul Rösch folgenden Fragen:

1. Thema Verkehr: Die Nordwestumfahrung mit Küchelbergdurchstich wird es frühestens in zehn Jahren geben. Welche konkreten Maßnahmen wollen Sie bis dahin verwirklichen, um Staus und Verkehrsüberlastung zu reduzieren?
 
2. Thema Tourismus: Meran hat die Therme und die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Welche weiteren Infrastrukturen planen Sie, um die Attraktivität der Stadt für Tourismus und Handel auf Dauer zu gewährleisten?
 
3. Thema Freizeit: Der Untermaiser Pferderennplatz wird seit Jahren mangelhaft genutzt. Möchten Sie den Pferdesport stärker fördern und so einen internationalen Anziehungspunkt schaffen, oder wollen Sie die Fläche den Bürgern zur Verfügung stellen. Wenn ja, in welcher Form?
 
4. Thema Sicherheit: Hat Meran in den Nachtstunden ein Problem mit der Sicherheit? Wenn ja, wie sorgen Sie für Ordnung?
 
5. Thema Jugend & Senioren: Welche konkreten Projekte streben Sie an, um genügend Wohnraum für die Alten und mehr Freiraum für die Jugend zu schaffen?
 
6. Thema Bettelei: Der Weg durch die Altstadt ist gesäumt von einer Vielzahl von Personen, die um Almosen bitten. Würden Sie das Betteln in Meran verbieten?

Machen Sie sich selbst ein Bild davon, was sich im Meraner Rathaus mit Bürgermeister Gerhard Gruber oder Bürgermeister Paul Rösch so allen bewegen soll (DAS VIDEO).

stol

stol