Freitag, 02. Oktober 2020

SVP unterstützt Caramaschi - Keine Wahlempfehlung für Meran

Nach den Gemeinderatswahlen vor 2 Wochen finden am Sonntag in Südtirol Bürgermeisterstichwahlen statt. Während die SVP in Bozen Renzo Caramaschi unterstützen will, spricht die Partei für Meran keine Wahlempfehlung aus.

In Bozen und Meran wird am Sonntag noch einmal gewählt.
Badge Local
In Bozen und Meran wird am Sonntag noch einmal gewählt.
In Bozen und Meran treten mit jeweils 2 Kandidaten bei den Stichwahlen an, die bei den Gemeinderatswahlen die meisten Stimmen auf sich vereinen konnten.

Die Wahllokale öffnen am Sonntag um 7 Uhr und sind bis 21 Uhr geöffnet. Unmittelbar nach Schließung der Wahllokale wird mit der Auszählung der Stimmen begonnen. Das Wahlergebnis dürfte damit noch in der Nacht auf Montag vorliegen.

In der Landeshauptstadt Bozen stehen sich der bisherige Bürgermeister, Renzo Caramaschi vom Partito Democratico (PD), und der von Rechtsparteien unterstützte Roberto Zanin gegenüber. Die beiden kamen in der 1. Runde auf fast gleich viele Stimmen, wobei der Amtsinhaber die Nase nur ganz knapp vorne hatte.

In Meran kommt es zum Stechen zwischen dem amtierenden Bürgermeister, Paul Rösch, der eine eigene Liste im Bündnis mit den Grünen anführt, sowie Dario Dal Medico, der von italienischen Bürgerlisten unterstützt wird. Die SVP hatte gehofft, mit einem eigenen Kandidaten den Bürgermeistersessel zurückzuerobern, war dabei aber deutlich gescheitert.

Wahlempfehlung für Bozen, nicht aber für Meran
Während die SVP in Bozen die Wahlempfehlung ausgegeben hat, bei der Stichwahl für Caramaschi zu stimmen, stellt sie es ihren Wählern in Meran frei. In Bozen zeichnete sich aufgrund der ethnischen Zusammensetzung der Bevölkerung schon vor der Wahl ab, dass der SVP-Kandidat Luis Walcher kaum eine Chance auf das Bürgermeisteramt haben würde.

Anders dagegen die Lage in Meran. Meran, wo sich die deutsche und die italienische Sprachgruppe in etwa die Waage halten, übernahm 1973 zum 1. Mal nach dem Zweiten Weltkrieg ein Mitglied der deutschen Sprachgruppe das Amt des Bürgermeisters. Danach wechselten sich die Vertreter der Sprachgruppen immer wieder ab. Seit 1995 stellt nur noch die deutsche Sprachgruppe den Bürgermeister. Somit wäre Dal Medico bei einem Sieg in der Stichwahl der erste Bürgermeister italienischer Muttersprache in Meran seit über 20 Jahren.

Auch bei der Stichwahl werden Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Corona-Infektionen ergriffen. So werden die Wahllokale desinfiziert, der Zugang zu den Wahllokalen wird begrenzt und es wird auf besondere Hygiene und Maskenpflicht gesetzt.

apa/stol