Freitag, 11. November 2011

Strache zu Besuch „bei Freunden“: Südtirol ein Herzensanliegen

Die leisen Töne sind Heinz-Christian Straches Sache nicht: In Wien fordert der Bundesparteiobmann der FPÖ seit 2005 laut, populistisch und mit immer größeren Erfolg „Österreich zuerst“. Seit Freitagmorgen weilt der Wiener in Bozen. Es ist ein „Besuch bei Freunden“, wie er in einem Gespräch mit der Presse erklärte. Es gehe ihm um das „Herzensanliegen Südtirol“ und den parteiübergreifenden Austausch, auch wenn das Verhältnis zu den Südtirolern Freiheitlichen stark unterkühlt scheint.

stol