Dienstag, 29. Januar 2019

Streit um Sea-Watch-Migranten dauert an

Verhärtete Fronten im Streit um die Aufnahme von 47 Migranten des deutschen NGO-Rettungsschiffes „Sea-Watch 3”, das sich derzeit unter niederländischer Flagge vor der sizilianischen Küste befindet. Matteo Salvini forderte am Dienstag erneut die Aufnahme der Asylsuchenden durch Deutschland oder den Niederlanden. Beide Länder lehnten die Forderung ab.

47 Migranten an Bord der Sea-Watch 3 Foto: APA (Archiv/AFP)
47 Migranten an Bord der Sea-Watch 3 Foto: APA (Archiv/AFP)

stol