Montag, 18. Januar 2021

Süd-Tiroler Freiheit empört über Italia-Fanplakate in den Schulen

Dass in einer Grundschule in Antholz Schulkinder angehalten werden grün-weiß-rote Italia-Fanplakate für den Biathlon-Weltcup zu basteln, sorgt bei der Süd-Tiroler Freiheit für Empörung.

Ein Schulprojekt in Antholz empört die Süd-Tiroler Freiheit.
Badge Local
Ein Schulprojekt in Antholz empört die Süd-Tiroler Freiheit. - Foto: © STF
„Zum wiederholten Male werden sportliche Veranstaltungen dazu missbraucht, um Schulkindern ein italienisches Identitätsbewusstseins anzuerziehen“, so die Süd-Tiroler Freiheit.

„Derart ethnische Umerziehungen kennt man sonst nur aus der Volksrepublik China und in Südtirol wurden sie zuletzt im Faschismus praktiziert“, heißt es in einer Aussendung.

„In Antholz leben zudem so gut wie gar keine Italiener, weshalb es umso verwerflicher ist, dass die einheimischen Kinder angestachelt werden, Italien anzufeuern“, so die STF weiter.

„Warum lässt man die Kinder keine weiß-roten Fanplakate malen, um die Südtiroler Athleten anzufeuern? Die bayerischen Athleten fahren sogar mit der bayerischen Fahne ins Ziel, obwohl sie für die deutsche Nationalmannschaft antreten. Daran sollte man sich ein Beispiel nehmen“, so die STF.

Die Süd-Tiroler Freiheit werde die Beschwerden der Eltern an die Landesregierung weiterreichen und eine Anfrage im Landtag einreichen.

ansa