Montag, 18. Dezember 2017

Südtirol soll Exzellenzzentrum für Neuro-Reha werden

In Südtirol soll ein Masterstudiengang für Neurorehabilitation eingerichtet werden, mit dem Ziel, Fachkräfte für diesen speziellen Bereich der Rehabilitation auszubilden. Träger der Ausbildung sollen die Universitäten Innsbruck und Verona sein, als Standort ist die Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana im Gespräch.

Leopold Saltuari, Nicola Smania und Martha Stocker am Montag.
Badge Local
Leopold Saltuari, Nicola Smania und Martha Stocker am Montag. - Foto: © LPA

Vorgeschlagen hat dies die europäische Gesellschaft für Neurorehabilitation, deren Präsident Leopold Saltuari ist. „Südtirol hat in der Neuro-Reha eine lange Tradition hat und es gibt gut funktionierende Strukturen. Wir wollen Südtirol zu einem Exzellenzzentrum für die Neuro-Reha machen“, erklärte Gesundheitslandesrätin Martha Stocker am Montag bei einem Treffen mit Saltuari und mit Professor Nicola Smania von der Uni Verona.

„Südtirol ist im Reha-Bereich gut aufgestellt, sei es was die Ressourcen anbelangt als auch die Fachkompetenz“, stellte auch Smania fest. In einer Studie bestätigt er die sehr hohe Versorgungsqualität in der Rehabilitation in Südtirol und das ausgewogene Verhältnis zwischen öffentlichen und privaten Anbietern im Reha-Bereich in Südtirol. 

„Die Studie von Dr. Smania hatte das Ziel, die aktuelle Situation im Reha-Bereich zu durchleuchten und eine Grundlage für eine gemeinsame Diskussion von Land, öffentlichen und privaten Anbieter sowie Experten zu liefern“, sagt Stocker. Diese Diskussion müsse nun geführt werden, waren die drei sich einig.

lpa/stol

stol