Dienstag, 22. März 2016

Südtirol steigt für das Finanzabkommen in den Ring

„Südtirol und das Trentino kosten den italienischen Steuerzahler keinen Cent. Im Gegenteil: Wir sind Nettozahler“: Mit dieser Botschaft begeben sich die Landeshauptleute Kompatscher und Rossi auf Verteidigungstour nach Rom. Angeheizt durch gezielte Fehlinformationen des Finanzministeriums machen andere Regionen nämlich mobil gegen Südtirols Finanzregelung.

Arno Kompatscher steigt gemeinsam mit seinem Trentiner Kollegen Ugo Rossi in den Ring gegen das Finanzministerium.
Badge Local
Arno Kompatscher steigt gemeinsam mit seinem Trentiner Kollegen Ugo Rossi in den Ring gegen das Finanzministerium.

Jeweils 476 Mio. Euro führen Südtirol und das Trentino laut Finanzabkommen von 2014 jährlich an den Staat ab – und sind damit gefeit vor allen weiteren römischen Eingriffen.

Ein Zustand, der den Regionen mit Normalstatut sauer aufstößt, bei denen der Staat weiterhin abkassiert. 

bv

______________________________________________

Wie Kompatscher und Rossi nun gegen die gezielten Fehlinformationen des Finanzministeriums vorgehen wollen, lesen Sie am Dienstag im Tagblatt "Dolomiten".

stol