Mittwoch, 22. Juni 2016

Südtirol unterstürzt Frauen in Tunesien

Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit unterstützt das Land Südtirol gemeinsam mit dem Bozner Verein "Beppe e Rossana Mantovan" ein Projekt für Frauen in Tunesien.

Das Land fördert ein Projekt zur Unterstützung der Frauen in Tunesien.
Badge Local
Das Land fördert ein Projekt zur Unterstützung der Frauen in Tunesien.

Mit einer internationalen Konferenz wurde Ende Mai in Tunis der erste Teil des Projekts "Eco de Femmes – l’Eco di una buona economia", das dem Thema der Frauen und der Wirtschaft gewidmet ist, abgeschlossen.

Koordiniert wird das Projekt von der Nicht-Regierungsorganisation GVC zusammen mit dem Bozner Verein "Beppe e Rossana Mantovan" sowie lokalen Partnern wie RTES (Tunesisches Netzwerk für soziale Wirtschaft). An den beiden Konferenztagen waren zirka 150 Personen anwesend, darunter auch ein Vertreter des Vereins "Beppe e Rossana Mantovan". Die Veranstaltung fand in den nationalen Medien breites Echo.

Soziale Wirtschaft als Priorität 

Ziel der Konferenz war es, die soziale Wirtschaft als Priorität in den kürzlich von der tunesischen Regierung verabschiedeten Fünfjahresplan aufzunehmen, um ein Rahmengesetz zu schaffen, das diesem Bereich besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Die Konferenz war auch dank der Anwesenheit mehrerer Minister der tunesischen Regierung sowie von Vertretern der Gewerkschaften und der lokalen Kleingenossenschaften ein Erfolg.

Es wurde allgemein anerkannt, dass dieser Bereich ein großes Potential in sich birgt und einen wichtigen Beitrag für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung leisten kann, da gerade sozial schwache Gruppen – allen voran Frauen und Jugendliche – angesprochen werden.

Tunesische Frauen bei Selbstständigkeit helfen 

Das Projekt "Eco de Fammes" (Wirtschaft der Frauen), das im Jahr 2012 ins Leben gerufen wurde, verfolgt das Ziel, die soziale und wirtschaftliche Selbstständigkeit der tunesischen Frauen besonders in den ländlichen Gebieten durch Ausbildung und Sozialgenossenschaften zu stärken.

Die Abteilung Präsidium und Außenbeziehungen des Landes hat daher im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit beschlossen, die Fortsetzung des Projekts mit Mitteln aus dem Fonds für internationale Zusammenarbeit für das Jahr 2016 zu unterstützen.

Das finanzierte Projekt sieht Maßnahmen zur Verbesserung der Produktqualität und der Vermarktung durch die Frauengenossenschaften in den Gouvernements Sidi Bouzid und Kasserine vor.

stol/lpa

stol