Dienstag, 30. November 2021

Südtirols größte Naturschutzorganisation hat eine neue Geschäftsführung

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz hat eine neue Geschäftsführung. Auf den langjährigen Mitarbeiter Andreas Riedl folgt mit 1. Dezember Madeleine Rohrer.

Madeleine Rohrer ist die neue Geschäftsführerin des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz Südtirol.
Badge Local
Madeleine Rohrer ist die neue Geschäftsführerin des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz Südtirol. - Foto: © Privat
„Wir konnten aus fast 2 Dutzend kompetenter und fähiger Bewerber auswählen“, freut sich der Vorsitzende Klaus-Peter Dissinger über das große Interesse am Dachverband. „Mit Frau Rohrer haben wir eine gut vernetzte, neue Geschäftsführerin gefunden, die bereits mehrere Jahre bei der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA unter anderem zum Klimaschutz in Gemeinden arbeitete und Projekte im Auftrag verschiedener Ministerien leitete“, so Dissinger. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz fungiert in Südtirol zugleich als lokale Vertretung der CIPRA.

„Wir sind überzeugt, dass Madeleine Rohrer die ausgezeichnete Arbeit von Andreas Riedl fortführen und den Dachverband als Anwalt der Umwelt und als Motor der nachhaltigen Entwicklung in Südtirol weiter stärken wird“, betont Dissinger.

stol