Dienstag, 30. November 2021

Super Green Pass: Südtirol kündigt scharfe Kontrollen an – Fokus auf Pubs

Der neue Super Green Pass (2G) zieht verschärfte Kontrollen nach sich, deren strukturierter Plan nach Rom zu übermitteln ist.

Der Super Green Pass kommt, die Kontrollen werden verschärft. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI / Z4Z

Dazu fand am Dienstagabend ein Treffen am Regierungskommissariat statt. „Allseits bestand Konsens, dass alle Bereiche zu kontrollieren sind“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher. Die 2G-Regel gilt ab Montag u.a. für Gastlokale.

„Besonderes Augenmerk ist bei Kontrollen auf Pubs mit lauter Musik zu richten, zu der sich die Gäste bewegen und kaum etwas anderes tun als in den geschlossenen Diskotheken“, so Kompatscher. Aufgrund einer Landesregelung, die Tanzaktivitäten untersagt, mussten Südtirols Diskos kürzlich wieder schließen. Nun gibt es aber Hoffnung für Betreiber und Nachtschwärmer.

Nicht zu vernachlässigen seien auch Kontrollen in Betrieben. „Dort gilt wie bisher 3G. Wir wissen aber alle, dass nach wie vor viele Ungeimpfte ohne Test zur Arbeit kommen – und das geht einfach nicht“, so der Landeshauptmann.

Was man tun muss, um den Super Green Pass zu erhalten, lesen Sie hier.

Derzeit bereitet vor allem auch die neue Virus-Variante Omikron Sorgen. Laut WHO stellt diese ein sehr hohes globales Risiko dar. In Italien wurden bereits Fälle bestätigt.

Aufgrund der neuen Virus-Variante sitzt die Boznerin Claudia Lanteri in Marokko fest. Die Frau die aus beruflichen Gründen nach Marokko musste, macht mit einem Video auf ihre Situation aufmerksam.

stol/dol/bv

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden
Gregor Beikircher
30. November 2021 21:12
Finde es eine Zumutung von einer Redaktion, dass man sich auf S+ registrieren muss und einen Artikel nur kostenpflichtig lesen darf um zu notwendigen Informationen zu gelangen, wie maan zum Super Green Pass gelangt.