Donnerstag, 16. September 2021

SVP fordert Expertentisch zu Fördermodellen

Der Beschlussantrag einen Arbeitstisch zu Fördermodellen im Bereich des energetischen Sanierens einzurichten wurde vom Südtiroler Landtag genehmigt, heißt es am heutigen Donnerstag in einer Aussendung.

Der SVP-Fraktionsvorsitzende Gert Lanz und sein Stellvertreter Helmut Tauber fordern einen Expertentisch zu Fördermodellen. - Foto: © SVP

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz und sein Stellvertreter Helmut Tauber haben in einem Beschlussantrag die Einrichtung eines Arbeitstisches zu Fördermodellen im Bereich des energetischen Sanierens angeregt.

Mit der großen Zustimmung des Südtiroler Landtages hat dieser nun ein weiteres Signal zum energieschonenden Bauen gegeben. Ein umfassendes Konzept zum Thema Baumassenerhöhung, energetischen Sanieren, zu Steuervorteilen und weiteren Anreizsystemen wird künftig im Gesetz für Raum und Landschaft seinen Niederschlag finden.

„Das ist dringend und wichtig“, sagt Gert Lanz und unterstreicht die Bedeutung einer Expertengruppe, die sich mit der Komplexität dieser Thematik künftig auseinandersetzen wird. Es gäbe verschiedenen Maßnahmen zur Förderung energetischer Sanierung, deren Bewertungen und Einflussnahmen noch nicht ausführlich erörtert und vor allem auf dem lokalen Spielfeld zu wenig vertieft wurden. Lanz meint hier beispielsweise den Energiebonus, den Ökobonus und weitere staatliche Anreizsysteme, von denen Immobilienbesitzer hören und lesen.

„Viele stehen vor der Frage, ob sie noch schnell den Energiebonus anwenden sollten, bevor dieser am 31. Dezember ausläuft oder einen der Steueranreize einsetzen, das Risiko der 110 Prozent wagen oder doch lieber abwarten sollten, um zu schauen, was noch kommt“, sagt Lanz und verweist auch die aktuelle Situation am Baumarkt, der die Immobilienbesitzer und Bauherrn, mit einer extremen Verknappung und Verteuerung von Baumaterialien, vor neue Herausforderungen stellt. „Darauf müssen wir schnellstens reagieren“, meint auch Helmut Tauber und sagt: „Ein Expertentisch sollte ein entsprechendes Konzept für Südtirol erarbeiten; Optimierung, Koordination und Klarheit sollten dabei im Vordergrund stehen“.

Lanz und Tauber bewirkten mit ihrem Beschlussantrag die Einsetzung eines Arbeitstisches bestehend aus Experten aus Landschafts- und Raumplanung sowie aus Wirtschaft, Steakholdern und politischen Entscheidungsträgern, um für Südtirol im Sinne einer energieschonenden Bauweise ein schlüssiges Konzept zur Anwendung möglicher Fördermodellen auszuarbeiten.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden