Montag, 07. März 2016

SVP kürt Bürgermeisterkandidat für Bozen: Es ist Christoph Baur

Der Baur und nicht der Bauer geht für die SVP ins Rennen um den Bürgermeisterposten in Bozen. Darauf hat sich die SVP Bozen-Stadt am Montagabend geeinigt.

Da strahlt einer: Es ist Christoph Baur.
Badge Local
Da strahlt einer: Es ist Christoph Baur. - Foto: © STOL

Der PD - bzw. das Mitte-Links-Bündnis - hat es vorgemacht und am Wochenende einen Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 8. Mai in der Landeshauptstadt gekürt. Renzo Caramaschi gilt seither als aussichtsreichster Kandidat für das Amt (STOL hat berichtet). 

Ein Kandidat für das Edelweiß, zwei Anwärter

"Zu Caramaschi sage ich gar nichts. Wir werden mit einem eigenen Kandidaten antreten", hatte SVP-Stadtobmann Dieter Steger wiederholt versprochen - und dazu den 7. März auserkoren. Der Koordinierungsausschuss sollte entscheiden, wer für das Edelweiß antritt. 

Zur Wahl standen: einerseits der ehemalige Gemeinderatspräsident und Bauernvertreter Luis Walcher (41), der seine Kandidatur am 17. Februar angekündigt hatte, und andererseits der von Steger ins Rennen geschickte Polit-Neuling und Rechtsanwalt Christoph Baur (65).

"Und ich bin zuversichtlich - unabhängig davon, ob Walcher seine Kandidatur zurückzieht oder nicht", sagte Steger bereits im Vorfeld der Entscheidung auf Nachfrage von STOL. Der Stadtobmann hatte aus seinem Streben nach einem neuen, unabhängigen Kandidaten und seiner Ablehnung gegenüber Walcher nie einen Hehl gemacht (STOL hat berichtet). 

Breite Zustimmung für Baur

Und Stegers angekündigte, breite Unterstützung gab es dann auch: Die Abstimmung im Bozner Koordinierungsausschuss ergab nach zwei Stunden Diskussion 13 Stimmen für Baur und 5 für Walcher.

Schlussendlich steht nun für die SVP in Bozen fix der Polit-Neuling Christoph Baur im Ring um den Posten des Ersten Bürgers Bozen. 

stol/ker

stol