Dienstag, 30. Oktober 2018

SVP-Unterland mit Wahlanalyse

Die SVP im Unterland hat am Dienstagmorgen ihre Analyse der Landtagswahlen 2018 vorgestellt: Die niedrige Wahlbeteiligung sowie die starke Konkurrenz durch die Lega und das Team Köllensperger sind dabei als Gründe ausgemacht worden.

Die SVP im Unterland hat am Dienstagmorgen ihre Analyse der Landtagswahlen 2018 vorgestellt: Die niedrige Wahlbeteiligung sowie die starke Konkurrenz durch die Lega und das Team Köllensperger sind dabei als Gründe ausgemacht worden.
Badge Local
Die SVP im Unterland hat am Dienstagmorgen ihre Analyse der Landtagswahlen 2018 vorgestellt: Die niedrige Wahlbeteiligung sowie die starke Konkurrenz durch die Lega und das Team Köllensperger sind dabei als Gründe ausgemacht worden. - Foto: © D

Der Verlust von über Tausend Listenstimmen und der verpasste Einzug in den Landtag vom Bezirkskandidaten, Oswald Schiefer, hat die SVP im Unterland hart getroffen. Die Bezirksleitung hat nun die Kernpunkte, die für diese Wahlniederlage ursächlich waren, benannt: Im Wesentlichen soll die Partei nach Meinung der Bezirksleitung volksnäher werden, sich auf Bezirksebene mehr um die Tagespolitik kümmern und vermehrt junge Menschen für sich gewinnen.

Oswald Schiefer nicht im neuen Landtag

Da Bezirksobmann, Oswald Schiefer, den Einzug in den Landtag nicht geschafft hat, soll der Landeshauptmann erster Ansprechpartner für den Bezirk werden. 

„Oswald Schiefer bleibt für das Unterland weiterhin eine wichtige Ansprechperson, Bezugsperson und unser Bezirksobmann. Er war immer schon ‚bei die Leit‘ und nicht nur vor den Wahlen. Diese Haltung schätzen wir. Wir werden weiterhin gemeinsam für unser Gebiet Sorge tragen und unsere Schwerpunkte, die wir uns vorgenommen haben, einfordern“ so Ulrike Sanin, Stellvertreterin des SVP-Bezirkes Unterland.

Fokus auf Gemeinderatswahlen 2020

Die Gemeinderatswahlen im Frühjahr 2020 sollen die SVP wieder auf die Erfolgsspur zurückbringen - gelingen soll das, indem wieder kommunalpolitische Themen schwerpunktmäßig behandelt werden.

stol