Mittwoch, 20. September 2017

SVP will weiterhin Steuervergünstigungen für Immobilienzuweisung

Die Regierung hat am Mittwoch auf Anfrage des SVP-Fraktionssprechers Daniel Alfreider verkündet, dass sie die Möglichkeit prüfen die Steuervergünstigungen für die Zuweisung von nicht betrieblich genutzten Immobilien an Gesellschafter zu verlängern.

Daniel Alfreider setzt sich für die Unternehmen ein.
Badge Local
Daniel Alfreider setzt sich für die Unternehmen ein.

Die Vergünstigungen wurden im Haushaltsgesetz 2016 eingeführt und 2017 verlängert. Mit dem 30. September des laufenden Jahres wären sie somit hinfällig. Die SVP-Parlamentarier haben die Regierung deshalb auf die wirtschaftliche Bedeutung der Maßnahme hingewiesen und beantragt, die Steuervergünstigungen auch weiterhin aufrechtzuerhalten.

„Die betroffene Maßnahme hat unter verschiedenen Aspekten gute Wirkungen gezeigt, denn sie wird nicht nur bei reiner Zuweisung von Immobilien angewandt, sondern auch bei Umwandlungen von Unternehmen, die dadurch einen breiteren Spielraum erhalten“, erklärt Daniel Alfreider.

„Die Ankurbelung der Wirtschaft und die Vereinfachung der Verwaltungsabläufe gehören zu den Zielen, die wir anstreben. Auch in diesem Fall vertreten wir die Notwendigkeit, den Unternehmen größeren Spielraum mit genauen und klaren Regeln zu gewähren“, so Daniel Alfreider.

Ausmaß wird geprüft

Der Wirtschaftsministers Pier Carlo Padoan hat im Plenum der Abgeordnetenkammer auf die Anfrage des Parlamentariers Daniel Alfreider verkündet, dass die Regierung gerade das Ausmaß der erwähnten Steuervergünstigung prüft, um die Maßnahme auch im anstehenden Stabilitätsgesetz einzubauen.

„Wir hoffen, dass die Regierung schon bald zu einer positiven Begutachtung des Anliegens kommt und dass unsere Unternehmen weiterhin von dieser Steuervergünstigung profitieren können“, so Alfreider abschließend.

stol

stol