Mittwoch, 01. Juli 2020

SVP wird kein Teil der Mehrheit: Es bleibt bei „Nehmen und Geben“

Ohne die 3 SVP-Stimmen hat die Regierung in Rom keine Mehrheit. Trotzdem wird die Volkspartei nicht in die Mehrheit eintreten, berichtet das Tagblatt „Dolomiten“ in der heutigen Ausgabe.

Aus der Komfort-Position, die entscheidenden Stimmen zu haben, kann die SVP in Rom fordern – ohne der  Mehrheit beizutreten.
Badge Local
Aus der Komfort-Position, die entscheidenden Stimmen zu haben, kann die SVP in Rom fordern – ohne der Mehrheit beizutreten. - Foto: © ANSA / MAURIZIO BRAMBATTI
„Diese Regierung war bisher nicht so autonomiefreundlich, dass wir ihr um den Hals fallen müssten“, so Meinhard Durnwalder. Sowohl Landeshauptmann als auch Obmann schlössen einen Eintritt in die Mehrheit aus.

Dies bestätigt SVP-Obmann Philipp Achammer: „Es wird kein Abkommen geben. Wir legen unseren Forderungskatalog vor, und wenn dieser Zug um Zug umgesetzt wird, gibt es unsere Unterstützung.“




bv

Schlagwörter: